TAFF Starnberg

TAFF Standort Starnberg

Ansprechpartnerin am TAFF Standort Starnberg in der Kontakt- und Koordinierungsstelle:

 

Neue Kolleginnen bei TAFF Starnberg

Seit Januar 2021 übernehmen Daniela Herzog und Neda Rastad die Aufgaben für TAFF Starnberg

Die Kontaktdaten:

 

Daniela Herzog, Dipl. Sozialpädagogin

Landratsamt Starnberg

 Daniela.herzog@lra-starnberg.de

Tel.: 08151 148 971

 

 

Neda Rastad, Sozialpädagogin (B.A.)

Landratsamt Starnberg

 neda.rastad@lra-starnberg.de

08151 148 934 

 

Katharina Trägler

 

Seit Januar 2021 hat Katharina Trägler einen neuen Arbeitsschwerpunkt übernommen und Ihre Tätigkeit für TAFF beendet. Wir danken Ihr für Ihr Engagement für TAFF und wünschen Ihr alles Gute für die neuen Aufgaben.

Sprach-und Kulturmittler ab sofort einsatzbereit

 

16 Personen aus verschiedensten Herkunftsländern wie beispielsweise Somalia, Iran, Pakistan, Rumänien, Kroatien und Brasilien haben am Sonntag, den 01. Dezember 2019 ihre Zertifikate als Sprach-und Kulturmittler erhalten. Ab sofort können sie von Organisationen, wie sozialen Einrichtungen, Kitas, Schulen oder den Helferkreisen über die Vermittlungsstelle des Landratsamtes für Einsätze gebucht werden. Die Honorare für das Dolmetschen werden vom Landratsamt finanziert, wenn die Personen, für die übersetzt wird, Sozialleistungsempfänger sind. Eine Ausnahme bilden psychotherapeutischen Einsätzen, die vom Diakonischen Werk Bayern im Rahmen des Projekts „Therapeutische Angebote für Flüchtlinge“ übernommen werden.

 

Bei den Sprach-und Kulturmittlern handelt es sich nicht um professionellen Dolmetscher, sondern um engagierte Zuwanderer mit und ohne Fluchthintergrund, die sich für diese Aufgabe zur Verfügung gestellt haben. Sie vermitteln sowohl die Sprache, als auch interkulturelle Aspekte, die ohne Hintergrundwissen zu Missverständnissen führen können.

 

Die bereits 2. Ausbildungsrunde fand an mehreren Wochenenden von Oktober bis Dezember statt. Anfang 2018 wurden 18 Sprach-und Kulturmittler ausgebildet, die seitdem erfolgreich eingesetzt werden. Organisiert und finanziert wurde die Ausbildung vom Landratsamt Starnberg und dem Diakonischen Werk Bayern. Die Durchführung übernahm „Kuntermund“, eine Einrichtung der Diakonie Augsburg, die sich schon seit einigen Jahren auf dieses Thema spezialisiert hat. „Es war eine  überdurchschnittlich gute Gruppe und hat sehr viel Spaß gemacht. Bereits am ersten Wochenende wurden die Übersetzungstechniken richtig angewendet“, sagt Markus Bernhard, der Ausbildungsleiter von „Kuntermund“.

 

Der letzte Seminartag wurde von Barbara Abdallah-Steinkopff von Refugio durchgeführt und war sowohl für die Sprach-und Kulturmittler, als auch für Berater bestimmt. Gemeinsam übten sie das „Sprach-und Kulturmitteln im Trialog“ in Rollenspielen.

 

An Ende der Veranstaltung wurden die Zertifikate verliehen und es wurde mit Sekt und Orangensaft auf die frischgebackenen Sprach-und Kulturmittler angestoßen.

 

Anfragen zu Einsätzen der Sprach-und Kulturmittler können unter: skm@lra-starnberg gestellt werden.

Sprach- und Kulturmittler Ausbildung am TAFF Standort Starnberg

18 Menschen aus verschiedensten Herkunftsländern wie beispielsweise Nigeria, Afghanistan, Pakistan, Syrien, Eritrea und Bosnien haben am Samstag, den 12. Mai ihre Zertifikate als Sprach-und Kulturmittler erhalten. Sie sind ab sofort einsatzbereit. Psychotherapeutische Einsätze werden von TAFF „Therapeutische Angebote für Flüchtlinge“ übernommen. Die anderen vom Landratsamt Starnberg. Der  TAFF – Standort Starnberg ist nun offiziell gestartet.

 

Die Ausbildung fand an mehreren Wochenenden von Januar bis Mai statt. Organisiert und finanziert wurde sie vom Landratsamt Starnberg Fachbereich Asyl, Integration und Migration mit Unterstützung der STIFTUNG WELTEN VERBINDEN und des Diakonischen Werkes Bayern. Die Durchführung übernahm „Kuntermund“, eine Einrichtung der Diakonie Augsburg, die sich schon seit einigen Jahren auf dieses Thema spezialisiert hat. „Es war eine ganz tolle Truppe und hat richtig Spaß gemacht. Alle waren mit Feuereifer dabei!“, sagt Markus Bernhard, der Ausbildungsleiter von „Kuntermund“.

 

Der letzte Seminartag wurde von Barbara Abdallah-Steinkopff von Refugio durchgeführt und war sowohl für die Sprach-und Kulturmittler, als auch für Psychotherapeuten aus der Umgebung bestimmt. Gemeinsam übten sie das „Sprach-und Kulturmitteln im Trialog“ in Rollenspielen. Es war für alle sehr bereichernd sich in die Rolle des anderen zu versetzen und die vielen Aspekte der Sprachvermittlung kennen zu lernen. Auch die Sprach und Kulturmittler freuten sich die Psychotherapeuten und ihre Spezialisierungen kennen lernen zu können.

 

An Ende der Veranstaltung wurden die Zertifikate verliehen und es wurde mit Sekt und Orangensaft auf die frischgebackenen Sprach-und Kulturmittler angestoßen.

Skills-Boxen

Eine Art "Psychologischer-Erste-Hilfe-Koffer für TAFF Rosenh...>>>

Pressemeldung

Kirchenprojekt verhilft über 800 Geflüchteten zu eigener Woh...>>>

Immer aktuelle Infos gibt es in unserem Stiftungs-Newsletter.




 > Abmelden