Bildende Kunst

Eduard Hollmann

Der Künstler und Kunstpädagoge wurde 1965 in Aul, Kasachstan (GUS), geboren. Während und nach seinem Studium nahm er mit seinen Bildern, Kunstobjekten und Lichtinstallationen an verschiedenen Kunst- und Designausstellungen und Messen, vorwiegend in Russland und Kasachstan, teil.

2002 kam er mit seine Familie nach Deutschland und brachte einen Teil seiner Bilder mit. Seit 2004 lebt er in Neu-Ulm.

Der Künstler setzt sich keine Grenzen zwischen Malerei, Grafik, Bildhauerei sowie handwerklichen Prozessen des Schaffens. In seinen Werken lädt der Künstler immer zur Reise in eine sinnliche Welt, in ein Spiegelkabinett des Universums, ein. Sehr wichtig sind ihm die kreativen Projekte, die er durchführt. 2006 erhielt er vom Land Baden Württemberg den Russlanddeutschen Kulturförderpreis.

2012 gestaltete er für die STIFTUNG WELTEN VERBINDEN eine Weihnachtskarte.

130 Jahre + Kunstausstellung

Unter diesem Motto findet eine Ausstellung mit Arbeiten aus 5 Jahrzehnten im Donauklinikum Neu-Ulm statt.

50 Jahre Eduard Hollmann - 80 Jahre Hans Liebl und Freunde zeigen vom 5. Juli bis 30. September 2015 ihre Arbeiten.

Vernissage ist am Sonntag 5. Juli, 11 Uhr mit Live-Musik

2012 gestaltete er für die STIFTUNG WELTEN VERBINDEN diese Weihnachtskarte

Die Karte ist derzeit leider vergriffen.

Bei einer größeren Bestellmenge besteht die Möglichkeit eines Nachdruckes

Werke von Eduard Hollmann

Der Kelch 2009
Lichtinstallationen 2012
Liebe 2009
Ohne Titel 2007
Ohne Titel 2010
Ohne Titel 2011

Kochen über den Tellerrand

Kultureller Austausch über den Gaumen – jordanisch essen und...>>>

Ein frohes, gesegnetes und friedliches Weihnachtsfest und einen guten Start in das neue Jahr 2019

wünscht Ihnen das welten-verbinden Team...>>>

Immer aktuelle Infos gibt es in unserem Stiftungs-Newsletter.




 > Abmelden