Schwimmkurs für Flüchtlingskinder

Viele Flüchtlingskinder können nicht schwimmen und haben Angst vor dem Wasser.

Da es im Landkreis viele Seen und Bäder gibt, die im Sommer eine große Gefahr darstellen, organisierte das Diakonische Werk Neu-Ulm einen Schwimmkurs für Kinder aus den Unterkünften.

In der ersten Stunde wurde den Kindern die Angst vor dem Wasser genommen, es gab kleine Spiele und es wurde kurzes Untertauchen geübt. Danach ging das "Schwimmen-Lernen" aber richtig los.

Die Kinder kamen regelmäßig und am Ende erhielten acht von zehn Kindern das Schwimmpferdchen. Die zwei Jüngsten konnten nach dem zwölfmaligen Kurs noch nicht so gut schwimmen wie die Großen, durften aber nun noch ein paar weitere Stunden besuchen.

Der Schwimmkurs hat sehr zur Integration beigetragen. Die Kinder hatten während des Kurses immer wieder Kontakt zu den Schwimmbadbesuchern. Sie werden mit ihren Familien in Zukunft öffentliche Bäder besuchen, können an den Schwimmstunden der Schulen teilnehmen und im Sommer mit anderen Kindern ins Freibad gehen.

Kochen über den Tellerrand

Kultureller Austausch über den Gaumen – jordanisch essen und...>>>

Mit Weihnachtskarten der STIFTUNG WELTEN VERBINDEN

unterstützen Sie Künstlerinnen und Künstler und das Projekt ...>>>

Immer aktuelle Infos gibt es in unserem Stiftungs-Newsletter.




 > Abmelden