Passauer Kultur Jam

Vom 25. – 27. Mai 2018 ging der Passauer Kultur Jam in seine dritte Auflage.

Das als studentisches Projekt initiierte interkulturelle Festival zog mit seinen vielfältigen künstlerischen Acts und thematischen Veranstaltungen über 1.000 Besucher*innen aus Passau und Umgebung an. Auf dem Klostergarten und in angrenzenden Räumlichkeiten tanzten, musizierten, kochten, diskutierten, lachten und lernten Menschen verschiedenster Herkunft und Altersgruppen drei Tage lang miteinander und zeigten, welch Talente in Migrant*innen stecken und welche Bereicherung kulturelle Diversität für eine Gesellschaft sein kann.

In Räumlichkeiten der Universität fanden ergänzend zum Kulturprogramm inhaltsbezogene Veranstaltungen statt. Besonders hervorzuheben sind die Lesung vom sri-lankische Autor Umeswaran Arunagirinathan („Der Fremde Deutsche“), der interreligiöse Dialog an dem christliche, muslimische, jüdische, Sikh und Hare Krishna Vertreter*innen gemeinsam mit dem Publikum zu den Themen „Solidarität und Nächstenliebe“ diskutierten, der Refugeetalk mit Vorträge von geflüchteten Studierenden der Uni Passau und das Argumentationstraining gegen populistische Stammtischparolen in Zusammenarbeit mit dem Netzwerk Politische Bildung Bayern.

Das Passauer Kultur Jams setzte ein Zeichen für ein buntes, tolerantes Passau und leistete einen Beitrag zum Abbau von Berührungsängsten oder Ressentiments.

Ausflug zur Augsburger Puppenkiste

Im Januar organisierten die Diakonie Neu-Ulm einen Ausflug f...>>>

In Zeiten von Corona verändert sich einiges. Menschen haben ...>>>

Immer aktuelle Infos gibt es in unserem Stiftungs-Newsletter.




 > Abmelden