Orientierungskurs für Flüchtlingskinder

2014 stieg der Zuzug von Flüchtlingen mit schulpflichtigen Kindern auch im Landkreis Neumarkt und Roth weiter an. Die Familien kamen hauptsächlich aus Rumänien (Sinti, Roma) und aus afrikanischen Staaten. Sie haben alle 3 oder mehr Kinder und werden in den jeweiligen Landkreisen dezentral untergebracht, was sich für das soziale Umfeld, in dem sich die Familien bewegen gut ist, jedoch für die schulpflichtigen Kinder und Berufsschüler ein großes Problem darstellt. Nicht nur die Flüchtlingsfamilien, sondern auch die Schulen und die Kommunen sind mit dieser Situation immer noch überfordert.

Mit der Unterstützung der STIFTUNG WELTEN VERBINDEN konnte der CJD Neumarkt einen weiteren Orientierungskurs anbieten.

Für die schulpflichtigen Flüchtlingskinder bedeutet das Ankommen in Deutschland eine große Umstellung. Sie kommen in ein fremdes Schul- und Bildungssystem – ohne Sprachkenntnisse. Die Familien sind für eine schnelle und sehr persönliche Unterstützung dankbar. Die Kinder blühen regelrecht auf, wenn sie in einer kleinen Gruppe und immer von der gleichen Betreuungsperson unterrichtet werden. Die sich auch um die Schule und um ihr persönliches Wohlergehen kümmert. So können diese Kinder schneller wichtige und selbstbewusste Schritte in ihre neue Heimat tun. Es wurden mehrere Kleingruppen parallel, orientiert an ihrem Wissenstand integrativ begleitet und gefördert.

Ausflug zur Augsburger Puppenkiste

Im Januar organisierten die Diakonie Neu-Ulm einen Ausflug f...>>>

Interkulturelle Woche 2020

Ein neues "Wir": Vielfalt darf nicht trennen, Vielfalt muss ...>>>

Immer aktuelle Infos gibt es in unserem Stiftungs-Newsletter.




 > Abmelden