Multimedialer Ausstellungstruck

Foto: missio Aachen

"Menschen auf der Flucht"

Flüchtlinge - kein Thema ist derzeit mehr diskutiert. Wer sich allerdings ernsthaft mit dieser Thematik auseinandersetzen will, konnte sich beim missio-Truck aus objektiven Quellen informieren. Die multimediale Ausstellung „Menschen auf der Flucht“ beantwortete die wichtigsten Fragen.

Ein simulierter Bombenanschlag verübt in einer kongolesischen Kapelle. Das Ganze spielt sich jedoch nicht im Kongo ab, sondern mitten in einem ausgebauten LKW auf dem Platz beim Forum am Hofgarten in Günzburg. Die Besucher*innen durchlaufen sechs thematische Räume selbst als virtuellen Kongolesen oder virtuelle Kongolesin. Sie erleben ein individuelles Schicksal und müssen über das Leben des/der Flüchtigen innerhalb von Sekunden entscheiden.

Welche Gegenstände nehme ich mit? Was muss ich zurück lassen? Wo finde ich einen Platz zum Schlafen? Wie kann ich Geld verdienen? Wer hilft mir?

Doch nicht nur Passanten durchliefen den Truck, sondern auch Schulklassen. Nach der viertelstündigen Fluchttour durch den Truck besuchten sie einen Workshop, der persönlich von einem Kongolesen gehalten wurde. In diesem wurde die Thematik der Fluchtgründe im Kongo aufgegriffen und behandelt. Die Schüler*innen wurden dahingegen sensibilisiert, dass auch wir in Deutschland Fluchtursachen bekämpfen können, wie zum Beispiel durch den Kauf von Fair-Trade-Handys.

Ausflug für Flüchtlingsfamilien

Die Flüchtlings- und Integrationsberatung des Diakonischen W...>>>

Interkulturelle Woche 2018

Wir sind Hoffnung...

 

Das ist das Plakat für die IKW 2018:...>>>

Immer aktuelle Infos gibt es in unserem Stiftungs-Newsletter.




 > Abmelden