Gesundheitskurs für Asylbewerberinnen und Asylbewerber

11 Männer und 9 Frauen aus den Gemeinschaftsunterkünften in Schweinfurt und Röthlein nahmen am 5 tägigen Gesundheitskurs mit großen Interesse teil.

Die Teilnehmer/innen kommen aus Afghanistan und dem Iran. Die Kursinhalte wurden von einem erfahrenen Dolmetscher ins Persische / Farsi übersetzt.

Die Referenten wurden vom Missionsärztlichen Institut Würzburg zu den einzelnen Themenbereichen gestellt, sowie von den Johannitern, die den Teil „Sofortmaßnahmen – Erste Hilfe“ durchführten. Der Themenbereich Sucht wurde in Zusammenarbeit mit der Suchtberatungsstelle der Diakonie in Schweinfurt durch geführt.

Die Teilnehmer zeigten reges Interesse an allen Kursinhalten, wie z.B.das deutsche Gesundheitssystem, Alltagserkrankungen, Impfungen. Sie fragten viel nach und machten sich viele Notizen. Besonderes Interesse brachten sie dem Teil „Sofortmaßnahmen – Erste Hilfe“ entgegen. Hier konnten Sie auch Gelerntes praktisch üben. Diese Möglichkeit wurde gerne wahrgenommen. Besonderer Anreiz war u.a., dass nach diesem Kursteil auch eine Bescheinigung ausgestellt wurde, die später beim Führerscheinerwerb benötigt wird.

 

Am Freitag übergab Herr Prof. Dr. med. Stephan Kanzler, Chefarzt des Leopoldina Krankenhauses in Schweinfurt und Mitglied des Verwaltungsrates der Diakonie Schweinfurt, der außerdem die Schirmherrschaft für den Gesundheitskurs übernommen hatte, die Zertifikate.

 

Ausflug zur Augsburger Puppenkiste

Im Januar organisierten die Diakonie Neu-Ulm einen Ausflug f...>>>

Interkulturelle Woche 2020

Ein neues "Wir": Vielfalt darf nicht trennen, Vielfalt muss ...>>>

Immer aktuelle Infos gibt es in unserem Stiftungs-Newsletter.




 > Abmelden