Kunst und Kultur

Passauer Kultur Jam

Vom 25. – 27. Mai 2018 ging der Passauer Kultur Jam in seine dritte Auflage. Das als studentisches Projekt initiierte interkulturelle Festival zog mit seinen vielfältigen künstlerischen Acts und thematischen Veranstaltungen über 1.000 Besucher*innen aus Passau und Umgebung an. Auf dem Klostergarten und in angrenzenden Räumlichkeiten tanzten, musizierten, kochten, diskutierten, lachten und lernten Menschen verschiedenster Herkunft und Altersgruppen drei Tage lang miteinander und zeigten, welch Talente in Migrant*innen stecken und welche Bereicherung kulturelle Diversität für eine Gesellschaft sein kann.

In Räumlichkeiten der Universität fanden ergänzend zum Kulturprogramm inhaltsbezogene Veranstaltungen statt. Besonders hervorzuheben sind die Lesung vom sri-lankische Autor Umeswaran Arunagirinathan („Der Fremde Deutsche“), der interreligiöse Dialog an dem christliche, muslimische, jüdische, Sikh und Hare Krishna Vertreter*innen gemeinsam mit dem Publikum zu den Themen „Solidarität und Nächstenliebe“ diskutierten, der Refugeetalk mit Vorträge von geflüchteten Studierenden der Uni Passau und das Argumentationstraining gegen populistische Stammtischparolen in Zusammenarbeit mit dem Netzwerk Politische Bildung Bayern.

Das Passauer Kultur Jams setzte ein Zeichen für ein buntes, tolerantes Passau und leistete einen kleinen Beitrag zum Abbau von Berührungsängsten oder Ressentiments.

 

 

 

KreativRäume 

In einer Informationsveranstaltung wurden Teilnehmerinnen und Teilnehmer über das Projekt informiert. 10 Künstlerinnen und Künstler begleiten Asylbewerber dabei , wieder kreativ zu werden.

Das Kunstprojekt wurde in der Gemeinschaftsunterkunft in Geldersheim in den Räumen der Diakonie durchgeführt.

Die Asylbewerber wurden zum Zeichnen animiert.  Sie zeichneten Bäume, Leuchter, Blumen und Teegeschirr. Dabei kamen sehr ansprechende Zeichnungen zustande, die am "Tag des offenen Ateliers" in Geldersheim ausgestellt wurden und viel beachtet und gelobt wurden.

Ein weiteres Kunst-Projekt ergab sich in Schwebheim. Hier haben Eltern mit ihren Kindern an großen Leinwänden Gemeinschaftswerke für den Außenbereich (1,5 x 1,5 m) und für den Gastraum erstellt. Nach Anleitung wurden Eltern und Kinder gemeinsam aktiv und haben mit großer Freude die Bilder erstellt.

Aus den Begegnungen mit den geflüchteten Menschen entwickelte sich die Idee Fotos aus ihrer Heimat zu zeigen in einer Fotoausstellung mit Berichten über die Herkunft der Fotos und Erinnerungen an die Heimat. Durch die kreative Herangehensweise gab es Gelegenheiten über Erfahrungen aus ihren Heimatländern (Afghanistan, Syrien, Armenien, Balkan-Länder, Iran, Somalien, Ukraine) zu sprechen.

Der wertschätzende Umgang mit den Fotos und den damit zusammenhängenden Aussagen waren für die „Fotografen“ wichtige Begegnungen. Die Ausstellung war eine Woche im Interkulturellen Treffpunkt Schweinfurt zu sehen. Bei der Ausstellungseröffnung waren nahezu alle neun „Künstler“  anwesend und standen Rede und Antwort.

Durch das große Engagement der Künstler/innen konnte das Kunstprojekt mit Familien und Einzelpersonen in Begegnungsräumen umgesetzt werden.

Die Beteiligten hatten viel Freude an der Erstellung ihrer Werke und bedanken sich  für die Unterstützung durch WELTEN VERBINDEN.

 

 

Fotoprojekt

Im August fand in Schweinfurt das Stadtfest statt, auf dem das Diakonische Werk von 13 Uhr bis 19 Uhr mit einer Ausstellung vertreten war. Auf dem Platz der Kulturen konnte in einem Pavillon vier Bilder als „Preview“ für eine noch ausstehende, umfangreichere Ausstellung präsentiert werden. Das Projekt „Lovestories“ ist noch in der Entstehungsphase, aber es konnte schon ein Ausschnitt der Bilderserie gezeigt werden.

Die Idee ein Fotoprojekt zu starten kam dabei von Hendrik Holnäck, einem professionellen Fotografen der die Fotos macht und dann auch bearbeitet. Er führt dieses Projekt ehrenamtlich durch und stellt sein Equipment und sein Können zur Verfügung.

Mit den Bildern soll folgende Botschaft vermittelt werden:

Oft wird mit dem Wort „Flüchtlinge“ eine graue anonyme Masse assoziiert, der einzelne Mensch – das Individuum - gerät hierbei aus dem Fokus der Betrachtung.

Wir wollen die Menschen näherbringen, die zu uns kommen, und somit den Fokus auf das legen, was uns verbindet, nicht was uns trennt. Liebe verbindet; jeder Mensch liebt etwas, hat eine Leidenschaft, etwas, das ihm am Herzen liegt.

Darum trägt das Projekt den Namen „Lovestories“. Wir wollen die Menschen die bei uns Schutz und Hilfe suchen mit ihren Leidenschaften und Sehnsüchten wahrnehmen.

Und vielleicht verbindet uns ja vielmehr als wir denken?

Piano Sternchen

 

Unter der Trägerschaft des Jugendmigrationsdienstes Passau wurde in Pocking das Projekt "Kirchen-Kinder-Chor Piano Sternchen" durchgeführt.

Die Zielsetzung des Kirchen-Kinder-Chors war es einen Treffpunkt für Kinder und  Jugendliche zum Singen und für gemeinsame Auftritte zu schaffen. Der Chor besteht zurzeit aus 13 Kinder und Jugendliche im Alter von 5 bis 14 Jahre. Sie treten bei gesellschaftlichen Anlässen innerhalb und außerhalb unserer Ortschaft auf und gestalten auch kirchliche Feiern mit.

Der Kirchen Kinder Chor "Piano Sternchen" aus Pocking setzt ein musikalisches Zeichen der Solidarität und nimmt am 13. Juli in Passau beim Benefizkonzert für Flutopfer teil.

Die talentierten Kinder aus Pocking bereiteten sich mutig und konzentriert vor und herzerfrischend erreichte der von der Stiftung WELTEN VERBINDEN geförderte Kinder Kirchen Chor sein Ziel: Spenden zu sammeln für die Flutopfer in Passau und die Passauer erlebten ein gelungenes Benefizkonzert. Stolz standen die Kinder auf der Bühne in der Evangelische Kirche St. Matthäus und genossen ihren Applaus. Die Zuschauer waren begeistert von der tollen Leistung des Kinderchores.

 

nach oben Nach oben

Volunteer-Network-Projekt

Bei der Organisation des Volunteer-Network-Projekts hat der JMD der Diakonie Augsburg in Kooperation mit zahlreichen Freiwilligen, die Zusammenarbeit mit verschiedenen Vereinen ausgebaut und gestärkt. Mitarbeiter des Grand Hotel Cosmopolis wurden in Planungs- und Durchführungsaufgaben genauso einbezogen, wie junge Migranten von KarmaN e.V. und der Copa Augusta. Gerade in Vereinen, in denen junge Menschen manchmal nur für 1-2 Jahre sich engagieren, weil sie aufgrund von Studium oder Beruf die Stadt wechseln oder zeitlich unflexibel sind, da ist es immer wieder notwendig, neue Gelegenheiten zu schaffen, in denen sich Menschen begegnen und Kennenlernen.

Mit knapp 40 Freiwillligen wurde eine Konzertveranstaltung für den 29.05.2013 geplant und durchgeführt.

Zum Konzert kamen 140 zahlende BesucherInnen, so dass ingesamt rund 200 Personen trotz ungünstiger Witterung zur Veranstaltung da waren.

Das Ziel der Stärkung der Kooperation mit anderen Vereinen wurde erreicht und mit einer interkulturellen Konzertveranstaltung gemeinsam zum Abschluss gebracht.

 

 

 

nach oben Nach oben

Interkulturelles Tanzprojekt "Colors of Steps"

„Colors of Steps“ bildet die Buntheit der Lechhauser Gesellschaft ab und bringt die verschiedenen Kulturen und Weltanschauungen zusammen. Das Medium Tanz ist hierbei das verbindende Element, durch das ein Austausch der Kulturen auf Augenhöhe stattfand.

Dabei ist „Colors of Steps“ nicht als Bühnenshow konzipiert. Immer wieder wird das Publikum von den Künstlern zum Mitmachen aufgefordert. Ziel ist es so, interkulturelle Brücken zu schaffen. Begleitend fanden Workshops statt, in denen die Künstler ihr Wissen und damit auch ihre Kultur an die Teilnehmer weitergaben. Wichtig ist das gegenseitige Kennenlernen, Respektieren und Wertschätzen.
In das Programm integriert waren Lechhauser Traditionsvereine genauso wie zum Beispiel Afrikanische Trommler oder Tänzer aus Haiti. Auch der Gastgeber „Alevitisches Gemeindezentrum Augsburg e.V.“ hat mit Anatolischen Tänzen das Programm bereichert.

Lechhausen ist bunt! Tanz ist bunt! Colors of Steps verbindet!

nach oben Nach oben

Kochen über den Tellerrand

Kultureller Austausch über den Gaumen – jordanisch essen und...>>>

Ein frohes, gesegnetes und friedliches Weihnachtsfest und einen guten Start in das neue Jahr 2019

wünscht Ihnen das welten-verbinden Team...>>>

Immer aktuelle Infos gibt es in unserem Stiftungs-Newsletter.




 > Abmelden