FIT für die Ausbildung

Förderung, Information und Training für Migrantinnen und Migranten zur Ausbildungsvorbereitung und zur Untestützung bei einer Berufsausbildung.

Mit dem Projekt erreichte der JMD der Jugendwerkstatt Regensburg 17 Migrantinnen und Migranten.

Der Erfolg des Projektes wurde besonders durch die konstante und regelmäßige Teilnahme der jungen MigrantInnen sichergestellt. Hohe Bereitschaft zur Mitarbeit und gute Motivation prägte das Arbeiten.

Gelernt wurde parallel zum geforderten fachlichem Stoff in den Berufsschulen. Hier waren nicht nur  Fachausdrücke aus den unterschiedlichen Berufsbereichen, Sozialkunde etc. Thema. Neben den gewöhnlichen Anforderungen an das Sprachniveau konnte vor allem in Hinblick auf die Fachsprache, Fragestellungen, typische Floskeln und Small Talk im Arbeitsleben lebendige Unterrichtseinheiten angeboten werden.

Die häufige Tendenz der Prüfungsersteller, bereits in den Fragen das Niveau der Schüler zu strapazieren ist für junge Menschen mit Migrationshintergrund eine große Belastung. Hier bedarf es einer Übersetzung der "Lehrersprache"  in nachvollziehbare Worte für die jungen Menschen.

Insbesondere schwächeren TeilnehmerInnen wurden vor dem Besuch eines Kurses oder ergänzend zu anderen niedrigschwelligen Angeboten Hilfestellung gegeben. Zum einen soll dies den Übergang in weitere Angebote unterstützen und sichern, zum anderen ergibt sich damit eine Möglichkeit der Anbindung und des persönlichen Kontaktes.

Um die Qualität des Angebotes trotz der heterogenen Gruppe zu gewährleisten, ergänzten PraktikantInnen die Arbeit der DozentIn in Kleingruppen oder Einzelhilfen.

Skills-Boxen

Eine Art "Psychologischer-Erste-Hilfe-Koffer für TAFF Rosenh...>>>

Mit Weihnachtskarten helfen

Unsere diesjährige Weihnachtskarte kommt bald aus der Drucke...>>>

Immer aktuelle Infos gibt es in unserem Stiftungs-Newsletter.




 > Abmelden