„Filmprojekt“

Am 13.05.2019 wurde im Günzburger Kino BiiGZ der Film „True Warriors“ gezeigt.

 „Filmprojekt“

Am 13.05.2019 wurde im Günzburger Kino BiiGZ der Film „True Warriors“ gezeigt.

Die Veranstaltung war eine Kooperation des Integrationsbeauftragten der Stadt Günzburg, der Friedrich-Ebert-Stiftung, der Diakonie Neu-Ulm und der STIFTUNG WELTEN VERBINDEN.

Insgesamt nahmen 36 Personen an der Filmvorführung und der anschließenden Diskussion teil. Der Regisseur des Films, der selbst einmal in Afghanistan gelebt hat,  war vor Ort und stand für Fragen zur Verfügung.

Die Besucher konnten sich vor dem Kinosaal mit Broschüren und Informationsmaterial ausstatten Nach der Begrüßung und einer kurzen Einführung zur Thematik, startete der Film.

Dieser handelt von eine Schauspielgruppe aus Afghanistan, die in Kabul ein Theaterstück über einen Terroranschlag aufführte. Während der Vorführung wurde das Theater selbst zum Ort eines Anschlages. Der Film „True Warriors“ dokumentiert die Szenen und Abläufe des Abends und erzählt, wie das Leben der Überlebenden weiter geht. Die Dokumentation basiert auf wahren Begebenheiten.

Nach der Filmvorführung saßen die Besucher noch bei einem kleinen Imbiss mit dem Regisseur zusammen und dieser erzählte, wie es zu dem Dokumentationsfilm kam und was er in seiner Zeit in Afghanistan erlebt hat. Die Besucher hatten auch die Möglichkeit Fragen an ihn zu stellen. Besonders interessierte die Besucher, wie das Leben der Darsteller heute aussieht, was sich in dem Land Afghanistan politisch geändert hat und wie die aktuelle Lage vor Ort ist.

Die Filmaufnahmen waren für viele Besucher sehr aufklärend, informativ und auch erschreckend.

„Filmprojekt“

Am 13.05.2019 wurde im Günzburger Kino BiiGZ der Film „True ...>>>

TAFF Fortbildungsangebot 28.09.2019 in Günzburg wurde leider...>>>

Immer aktuelle Infos gibt es in unserem Stiftungs-Newsletter.




 > Abmelden